• info@bauart.at

Firstfeier bei den Baufelder 4, 5 und 6

Der Rohbau steht

Ich möchte mit einem Zitat von Anton Bruckner beginnen:

Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen.


Auch wir haben 2015 mit der Projektentwicklung begonnen, bevor wir 2018 mit der ersten Bauetappe zu bauen begonnen konnten. 3 Jahre Entwicklungszeit bis Baubeginn ist sicher eine Rekordzeit für ein Projekt mit diesen Dimensionen und mit diesen städtebaulichen Herausforderungen, auf das wir natürlich besonders stolz sind.


Die Firstfeier ist ein Brauch mit langer Tradition. Das Richtfest ist für jeden Bauherrn ein besonderes Ereignis, weil es jeden zeigt, dass es mit dem Bau vorangeht und dass wir seiner Vollendung in sichtbarer Nähe gelangen.


Vor allem gibt es dem Bauherrn auch die Möglichkeit sich bei allen Mitwirkenden, die zum Gelingen so tatkräftig mitgeholfen haben, zu bedanken.


Es war keine einfache Aufgabe, denn diese Baustelle hat jeden einzelnen gefordert, - es ist ja auch kein alltägliches Projekt.


Wir sind dankbar, dass es zu keinem Unfall gekommen ist und wünschen dies natürlich auch für die Zukunft.


Bei der Firstfeier stehen die Handwerker und Alle die am Bau bisher mitgearbeitet haben im Mittelpunkt.


Wir bedanken uns daher auch:


Bei den Stadträten der Stadt Feldkirch für ihre einstimmige Entscheidungen,

unseren Bürgermeister Wolfgang Matt, der gesamten Stadtplanung und Baubehörde,

unserem Stadtbaumeister Gabor Mödlagl,

der gesamten ÖBB - Gerhard Werlberger, Ewa Zaruba, Robert Possenig, Peter Wessely, Werner Troy, ...

Unserem Architekten – Christian Tabernigg und sein Büro Baumschlager Eberle Vaduz,

dem Baumanagement Michael Haßler und seinem Team,

der ÖBA: Stefan Schönegger und Florian Pirker

dem Baukoordinator Michael Zwerger,

und unserer Bauherrenvertretung und Qualitätsmanagement Andreas Kirchmair und Christoph Pechlaner,

unserer freundlichen Rechtsberatung: Ernst Dejaco, Christoph Fink,

den Fachlplanern

Alexander Mathis, ihm Elektroplanung

Norbert Pöschl und Thomas Wimmer Klimaplan Lüftungsplanung

Beate + Werner Müllner, Andreas PHILIPP Energieberatung Müllner

Statik: Markus Flatz + Reinhard Schett, Mader Flatz

Bauphysik Karl Torghele uns seinem Team von Spektrum

Geotechnik: 3P Gernot Stoitzner + Markus Obermayr

Infrastruktur: Andreas Landa

Verkehr: Anton Gächter, Besch &Partner

Licht: Markus Peskoller und Johannes Leichter

K&M Brandschutztechnik Werner Köhldorfer,

Vermessung Alexander Straka u. Martin Heim, Markowski

§40 -Gutachter für die ÖBB Markus Göttlicher, Georg Hagner


und natürlich vor allem den ausführenden Unternehmen mit ihren Mannschaften:

Kessler für die Abbrucharbeiten

Franz Höfle von HÖFLE Bautruck für die Erdarbeiten;

HTB für die Baugrubensicherung;

HILTI & JEHLE Fassadenverputz und Pflasterer;

THEURER Elektro für die Elektroinstallationsarbeiten;

Berchtold Installationen

Fässler Installationen

Ender Klimatechnik für die Lüftungsinstallation

Peter Dach, Spengler

Stuchly, Fenster

Wälderbau für die Erdwärmesonden

ÖWD Wachdienst

und

last bat not least: unser Hauptakteur für den Rohbau, die Fa. Bodner Bau und sein gesamtes Team.

Und da möchte ich mich beim Polier Manfred Canzi noch persönlich für die hervorragende Arbeite bedanken. Wir haben über die gesamte Bauzeit nichts von euch gehört – das bedeutet, dass du alle Probleme selbst in die Hand genommen hast. Und das ist sicher dein Verdienst! – Vielen Dank.


Um einen kleinen Eindruck der Massen dieser Baustelle zu geben, möchte ich ein paar Zahlen nennen:

Umsiedlung und Inbetriebnahme des Busplatzes im Juni 2020:

Baubeginn Aushub und Baugrunensicherung Juli 2020

Baubeginn September 2020

Baubeginn Baumeister 11.06.201

Die Fertigstellung des gesamten Projektes wird im März 22 erfolgen.

Es entstehen im Baufeld 4, 2.900 m2 Büroflächen und 22 TG-Plätze

Im Baufeld 5, 64 Wohnungen und ein Geschäft und 44 TG-Plätze

Und im Baufeld 6, 16 Wohnungen, ein Geschäft und 23 TG Plätze

Insgesamt entstehen 140 Wohnungen

Ein Hotel mit 125 Zimmern

Ein Restaurant

Eine Einkaufsfläche für den täglichen Bedarf mit gesamt ca. 800 m2 Nutzfläche

Eine Galerie mit 3 Streetfoodbereichen

Bei Bürohaus

Ein Cafe

Und 3 Geschäfte

Und 363 Tiefgaragenplätze

Insgesamt schaffen wir auf 10.530m2 Grundfläche 21 744 m2 Bruttogeschossfläche mit 16.180 m2 Nutzflächen

Unter der Erde haben wir 15.434 m2 Bruttogeschossfläche verbaut.

In Kubaturen ausgedrückt sind das

65.306 m3 umbauter Raum über der Erde, und 46.549 m3 unter der Erde.

Und nun zu unserem Fest:

genießen sie das Büffet, ausgerichtet vom Hotel Night Inn, es gibt……, ich wünsche euch viel Spaß und einen tolle Zeit


Vielen Dank

Roland Pircher,

Andreas Schwaiger, Stefan Eigentler